Navigation überspringen

Scheidungskosten: Wie viel kostet eine Online-Scheidung?

Die Kosten für eine Online-Scheidung sind im Vergleich zu einer herkömmlichen Eheauflösung geringer, denn es entfallen sämtliche Unkosten wie die Anfahrtskosten oder auch Parkgebühren. Der einzige Kostenfaktor sind die gesetzlichen Mindestgebühren, die ich geltend mache. Aus diesem Grund halten sich die Scheidungskosten für eine Online-Scheidung gering.

Die Rechtsanwaltskosten setzen sich aus verschiedenen Faktoren zusammen und richten sich nach Ihrem Einkommen. Aus diesem Grund werden die sich ergebenden Aufwandskosten anhand Ihrer Auskünfte berechnet. Demgemäß ist es auch so wichtig, dass Sie bei der ersten Kontaktaufnahme das Scheidungsformular vollständig ausfüllen, damit ich die Scheidungskosten anpassen und der Prozess voranschreiten kann.

Wann übernimmt der Staat die Scheidungskosten?

Es besteht sogar die Möglichkeit, dass Sie nicht für die anfallenden Scheidungskosten aufkommen müssen. Dieser Fall tritt ein, wenn Sie aufgrund Ihrer wirtschaftlichen Verhältnisse nicht in der Lage sind, die Kosten eines Scheidungsverfahrens, insbesondere meine Kosten als Anwalt zu tragen. In Abhängigkeit von Ihrem verbleibenden Resteinkommen steht Ihnen entweder Verfahrenskostenhilfe mit Ratenzahlung oder sogar die ratenfreie Hilfestellung zu. Ein VKH-Formular mit Ausfüllanleitung finden Sie auf meiner Seite „Online-Scheidung“ zum Downloaden.

Da die Höhe der abzugsfähigen Kosten sowie der Verbindlichkeiten in jedem Einzelfall unterschiedlich ist, kann ich hier keine festen Beträge nennen, ab denen die Verfahrenskostenhilfe bewilligt wird. Nach Eingang Ihres vollständig ausgefüllten und mit den notwendigen Anlagen versehenen Formulars kann ich Ihnen genau sagen, ob Sie VKH bekommen werden. Zudem kann ich anhand der Angaben abschätzen, ob voraussichtlich Raten zu zahlen sind und in welcher Höhe. Letztlich entschieden wird dies jedoch seitens des Gerichts.

Scheidungskosten­rechner

Anzahl der unterhaltsberechtigten Kinder

Anzahl der Rentenversicherungen beider Ehegatten

Weitere Angaben

Datenschutz

Ihr Ergebnis

Gegenstandswert Ehesache ?
Gemeinsames Einkommen:
Abzug Kinder (250 € pro Kind)
wird verdreifacht
3x
Hinweis: Der gesetzliche Mindestwert für eine Scheidung beträgt:
3.000,00 €
Gegenstandswert Versorgungsausgleich * ?
je Rentenversicherung
10% vom Gegenstandswert Ehesache:
x
jedoch mindestens 1.000 €
Gegenstandswert gesamt
Anwaltskosten
Gerichtskosten **
Scheidungs­kosten ***

* Bei einer Ehe unter drei Jahren wird davon ausgegangen, dass die Ehegatten nicht die Durchführung des Versorgungsausgleichs wünschen; bei Ausschluss des Versorgungsausgleichs durch Notarvertrag wird der gesetzliche Mindestwert von 1.000 € in Ansatz gebracht; ebenso gilt dieser gesetzliche Mindestwert von 1.000 € bei einer Ehe über drei Jahren, wenn der Versorgungsausgleich durch notarielle Urkunde ausgeschlossen ist.

** Die Gerichtskosten sind von beiden Ehegatten hälftig zu tragen. Der Antragsteller muss diese Gerichtskosten zunächst verauslagen und erhält am Ende des Verfahrens die anteiligen Gerichtskosten erstattet.

*** Ausgegeben werden die Rechtsanwaltsgebühren für einen Rechtsanwalt und die Gerichtskosten für beide Eheleute. Für den Fall, dass beide Eheleute jeweils einen Anwalt beauftragen, fallen die Anwaltskosten zwei Mal an. Für die Durchführung des Scheidungsverfahrens ist grundsätzlich bei einer einvernehmlichen Scheidung nur die Beauftragung eines Rechtsanwaltes durch einen Ehegatten erforderlich.


Anders sieht es aus, wenn Sie Hartz IV beziehen oder Wohngeld bekommen. In diesen Fällen ist eine vorausgehende Prüfung nicht nötig, denn Ihnen wird die Verfahrenskostenhilfe ohne Ratenzahlungsanordnung bewilligt werden. Dennoch benötige ich Ihre vollständigen Unterlagen für einen reibungslosen und schnellen Ablauf!

Kompetente Hilfe bei rechtlichen Belangen

Selbstverständlich unterstütze ich Sie nicht nur bei der Online-Scheidung oder der Berechnung der Scheidungskosten, sondern biete Ihnen einen umfassenden Service rund um das Familienrecht sowie das Verkehrszivilrecht und Verkehrsstrafrecht an. Bei Fragen können Sie sich immer persönlich an mich wenden. Ich helfe Ihnen weiter!

Jetzt Kontakt aufnehmen